MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
München: Kleiner Schnitt - große Wirkung
(veröffentlicht von Redaktion)

News

Neue und moderne Facelift-Techniken machen es heute möglich, die Harmonie zwischen der inneren Jugend und der äußeren Ausstrahlung wieder herzustellen. Wenn Wellness- und Anti-Aging-Therapien nicht mehr nützen und kosmetische Behandlungsmethoden oftmals nicht mehr ausreichen, um die negativen Zeichen im Gesicht zu beheben, dann sind chirurgische Eingriffe die richtige Lösung.


Ein Spezialist auf dem Gebiet der Gesichtschirurgie ist Dr. Wolfgang Funk aus München. Seine Methode, dem Alterungs¬prozess entgegenzuwirken, ist das natürliche und individuelle Facelift. Für den Fachmann sind insbesondere die modernen Operationsmethoden bzw. -techniken wichtig, um den betroffenen Personen nicht nur durch ein Facelift zu helfen, sondern um ihnen ihren ganz individuellen, persönlichen Gesichtsausdruck wiederzugeben. Mit der modernen Facelifttechnik bleibt der persönliche Gesichtsausdruck erhalten, sieht das „müde“ Gesicht wieder jünger, frischer und natürlicher aus und wird die Altersstruktur reduziert.

Innovation – Mittelgesichtslifting
Während beim klassischen Facelift – das größere Schnitte erfordert – die erschlaffte und somit überflüssige Haut im Stirn-, Schläfen- sowie Wangen- und Halsbereich entfernt und das unter der Haut liegende Gewebe gestrafft wird, ist beim Mittelgesichtslifting lediglich ein stark reduzierter Schnitt im Schläfenbereich nötig. „Bei dieser Technik wird der Gesichtsbereich von innen her geöffnet, um den Mittelgesichtsblock anzuheben“, erklärt Dr. Funk diese Operationsverfahrensweise. Dadurch wird das hängende Gewebe der Wangen gestrafft, negativ aussehende Mundwinkel und Nasolabialfalten wesentlich gemildert und die müde Augenzone geliftet. Ein eventuell vorhandenes Doppelkinn kann durch eine zusätzliche Fettabsaugung reduziert und modelliert werden.

Vorteil dieser Methode ist, dass der Patient bereits nach kurzer Zeit wieder fit ist und nur ein reduzierter, unsichtbarer Schnitt im Haarbereich durchgeführt wird. „Das Mittelgesichtslifting empfehle ich immer dann, wenn bei einem Patienten von nur minimalen Veränderungen die Rede ist, wenn insbesondere das Gesicht zwar einen müden Ausdruck hat, doch der Hautüberschuss noch zu gering ist. Idealerweise bietet sich diese Technik für Frauen und Männer im Alter ab 35 bis 40 Jahre an“, klärt Dr. Funk auf. Das Mittelgesichtslifting ist geeignet für die Frau zwischen 35 und 50 Jahren, die ihre beginnenden Alterszeichen (müder Blick und negative Ausstrahlung im Mund- und Nasolabialfaltenbereich) für andere nicht sichtbar in ein frisches und jugendliches Aussehen verändert haben möchte. Speziell auch für Männer ist diese Technik sehr geeignet, da sich das starke Geschlecht nicht die Blöße einer eventuellen sichtbaren Narbe geben möchte und trotzdem erfolgreich und frisch aussehen will.

Im Januar 2005


Klinik Dr. Kozlowski
Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Frau-Holle-Straße 32
Chefarzt Dr. med. Wolfgang Funk
81739 München
Tel.: 0049-(0)89/6060900
Fax: 0049-(0)89/6061604
info@schoenheitsklinik.com
http://www.schoenheitsklinik.com/













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS