MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
vivesco Gesundheitsbarometer
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

Deutschlands Gesundheit hat sich spürbar verschlechtert. Besonders Depression und Adipositas nehmen zu

28.06.2011 | 12:32 Uhr - Frankfurt am Main (ots) - Die Gesundheit der Deutschen hat sich in den vergangenen zehn Jahren spürbar verschlechtert. Diesen Befund liefert das vivesco Gesundheitsbarometer, das die Apothekenkooperation vivesco heute erstmals in Berlin vorstellte. Mit einem Wert von 141 ist der Index im Vergleich zum Ausgangsjahr 2001 um 41 Punkte gestiegen. Das Gesundheitsbarometer zeigt aktueller als ...


 jede andere Studie, wie sich die Gesundheit der Deutschen entwickelt. Welche Krankheiten nehmen ab, welche nehmen zu - und in welchem Ausmaß? Aufschluss darüber gibt das vivesco Gesundheitsbarometer, das heute in Berlin erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der Indexwert des vivesco Gesundheitsbarometers liegt für das Jahr 2011 bei 141. Die Differenz um 41 Punkte im Vergleich zum Ausgangsjahr 2001 (Referenzwert 100) signalisiert zwar keine dramatische Verschlechterung der Gesundheit in Deutschland. Trotzdem wird deutlich: Es geht uns heute gesundheitlich schlechter als noch vor zehn Jahren. So haben alle zehn im Rahmen der Studie untersuchten Krankheitsbilder in ihrer Häufigkeit zugenommen. Das gilt besonders für Depressionen, Adipositas (Fettleibigkeit) und Diabetes: So gehen drei Viertel (76 Prozent) der befragten Apothekerinnen und Apotheker von einer deutlichen Zunahme depressiver Erkrankungen aus. 67 Prozent von ihnen bestätigen das auch für das Krankheitsbild Fettleibigkeit. Und auch die Zahl der Zuckererkrankungen ist signifikant angestiegen - das sieht die Mehrheit der befragten Apotheker (63 Prozent) so. Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Osteoporose zeigen dagegen eine weniger dramatische Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren. Die Befragungsergebnisse wurden abschließend sowohl durch Medikamenten-Verkaufsstatistiken der GESDAT als auch durch Fallzahlenstatistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) validiert.

Für das vivesco Gesundheitsbarometer wurden unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen (Forschungszentrum für Generationenverträge der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) die vivesco Apothekerinnen und Apotheker zu allgemeinen und spezifischen Gesundheitsthemen, sowie der Einschätzung zu den Krankheitsbildern Depression und Adipositas, befragt. "Die vivesco Apothekerinnen und Apotheker verfügen über eine langjährige umfassende Gesundheitskompetenz, die aus der täglichen Kundenberatung zu einem breiten Spektrum von Krankheits- und Beschwerdebildern gewonnen wird. Es lag daher nahe, im Gesundheitsbarometer auf diese Kompetenz zurückzugreifen und sie sichtbar zu machen", erklärt Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen das Studiendesign.

Depression - Leistungsdruck macht uns alle krank. Das Krankheitsbild Depression zeigte in der Erhebung die gravierendste Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren. 76 Prozent der Befragten gehen von einer deutlichen Zunahme depressiver Erkrankungen aus. Das ist insgesamt der höchste Häufigkeitswert im Gesundheitsbarometer. Ein positiver Trend: Depressionen sind heute kein Tabuthema mehr. Die Apothekerinnen und Apotheker beobachten heute einen etwas offeneren Umgang damit. Trotzdem erwarten sie für die kommenden zehn Jahre eine ungebremste Fortsetzung des deutlichen Wachstumstrends depressiver Erkrankungen.

Adipositas - Deutschland verfettet immer mehr. Fettleibigkeit ist eines der größten Gesundheitsprobleme in der modernen Welt. Laut Angaben der Gesundheitsberichterstattung des Bundes sind in Deutschland bis zu zwölf Millionen Menschen betroffen. Beinahe alle befragten vivesco Apotheker bestätigten, dass das Problem in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren zugenommen hat. Besorgniserregend ist dabei vor allem, dass der Anteil der Kinder, die an Fettleibigkeit leiden, stetig zunimmt.

Thomas Hofmann, Geschäftsführer der vivesco Apotheken-Partner GmbH, sagt: "Die Ergebnisse des vivesco Gesundheitsbarometers zeigen, bei welchen Krankheiten besonderer Handlungsbedarf besteht. Den Apothekerinnen und Apothekern liefern sie Erkenntnisse darüber, wo sie mit ihrer Beratungsleistung heute und in Zukunft besonders gefordert sind. Denn weil sie nahe am Kunden sind, können sie viel für die Gesundheit ihrer Kunden tun."

In Zukunft wird das vivesco Gesundheitsbarometer jährlich erscheinen und aktueller als jede andere Studie die Entwicklung des Gesundheitszustandes der Deutschen darstellen können.

Detaillierte Informationen zu der Studie in Form einer Broschüre sowie Grafiken zum Download finden Sie auf der Webseite www.vivesco.de/gesundheitsbarometer und unter http://ots.de/QkBfi


Pressekontakt:

vivesco Apotheken-Partner GmbH 
Thomas Graf (Pressesprecher)  
Solmsstraße 25, 60486 Frankfurt/M.  
Telefon: +49 69 719185-124   
Telefax: +49 69 719185-429   
mailto:thomas.graf@vivesco.de  

MSL Germany
Heiko Geibig
Otto-Meßmer-Straße 1, 60314 Frankfurt/M.
Telefon: +49 69 66 12 456-8379
Telefax: +49 69 66 12 456-8399
mailto:heiko.geibig@mslgroup.com


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS